Häufige Fragen

In der Pilotphase bis Ende 2017 ist eine Initiativbewerbung nicht möglich.

Je nachdem, ob und mit welchem Umfang der Spendenfonds danach verlängert wird, ist auch denkbar, dass sich Initiativen zu einem späteren Zeitpunkt um eine Förderung bewerben können. Darüber informiert PHINEO rechtzeitig über diese Website.

Gefördert werden derzeit gemeinnützige Organisationen, die das PHINEO Wirkt-Siegel tragen. Sie haben bereits erwiesenermaßen zum Integrationsprozess beigetragen – und können noch mehr erreichen.

Mindestens 80 Prozent der eingeworbenen Spenden erhalten die Organisationen zur unmittelbaren Umsetzung ihrer Vorhaben.

Darüber hinaus verwendet PHINEO bis zu 20 Prozent der Mittel für unterstützende Maßnahmen zur Förderung der Organisationen im Sinne der Wirkungsorientierung.

Es werden nur anerkannte gemeinnützige Organisationen unterstützt, die operativ mit ihrem Wirkungsschwerpunkt in Deutschland tätig sind. Diese Organisationen müssen wirkungsorientiert, transparent und nachhaltig arbeiten.

In der Pilotphase speisen sich die geförderten Organisationen aus dem Portfolio von Projekten, die das PHINEO Wirkt-Siegel tragen. Diese Organisationen haben bereits erfolgreich den ca. 16-monatigen Prozess der PHINEO-Wirkungsanalyse durchlaufen und besitzen ein hohes Wirkungs- und Entwicklungspotenzial.

Daneben wurde besonders darauf geachtet, ob das Konzept nachvollziehbar ist und wie nachhaltig die Vorhaben wirken.

Das Förder-Portfolio wird von PHINEO aus gemeinnützigen Organisationen zusammengestellt, die gemeinsam eine große Bandbreite der Handlungsfelder entlang der Kette von Integrationsmaßnahmen sowie bewährter Handlungsansätze abbilden.

Die Auswahl der Förderprojekte erfolgt unter Einbeziehung der Expertise eines Projektbeirats.

Das PHINEO-Team hat einen guten Überblick über zivilgesellschaftliches Engagement in Deutschland. Seit dem Start 2010 hat PHINEO fast 800 Organisationen in 15 Themenfeldern auf ihr Wirkungspotenzial hin analysiert und über 200 Organisationen das Wirkt-Siegel für erfolgreiche Arbeit verliehen.

Dabei arbeitet PHINEO stets mit renommierten Fachexpertinnen und -experten zusammen – mehr als 180 externe Fachleute waren allein bei der Erarbeitung der Themenfelder eingebunden.

Das zivilgesellschaftliche Engagement für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund stand bereits 2011 im Fokus der Analyse und wurde seitdem im Rahmen von weiteren Themenfeldanalysen regelmäßig behandelt, u.a. Engagement für Flüchtlinge (2015), soziale Wirkung durch Sport und Bewegung (2014), Engagement gegen Rechtsextremismus (2013) oder der erfolgreiche Übergang in Ausbildung und Beruf (2011 sowie derzeit laufende Analyse).

Die SpenderInnen haben sich bewusst dazu entschieden, ihr Geld mit anderen Spenden zu bündeln, um damit eine größtmögliche Wirkung für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zu erzielen. Sie vertrauen PHINEO bei der bedarfsgerechten und wirkungsorientierten Mittelvergabe.

Die Qualitätsprüfung durch PHINEO gewährleistet, dass die Spenden mit maximaler Wirkung eingesetzt werden und dass die Organisationen sie zweckgemäß einsetzen. Alle SpenderInnen haben die Möglichkeit, sich im Projektbeirat einzubringen.